Die Zeitleiste - Außerferner Chronik


person_outline

Was war los im Außerfern im Jahr 1952



Im Kleinwalsertal geht am 11. Februar eine Lawine auf die im Talboden gelegene Alpe Melköde nieder. Sie zerstört dabei mehrere der Hütten und tötet 20 zumeist junge Menschen. Man findet sie später in Nachthemden und Schlafanzügen. 30 Personen können lebend geborgen werden

Am 14. Februar fallen in Tannheim innerhalb eines Tages beinahe eindreiviertel Meter Neuschnee

Anfang März verursachen mehrere abgehende Lawinen im gesamten Gebiet des Außerferns beachtliche Schäden an den Waldflächen. Es werden hunderte von Festmetern Holz vernichtet

In Reutte wird das Gymnasium gegründet

Die Verbauung am Unterlauf der Vils bei Vils wird fertiggestellt

Am 15. August geht über dem Lechtal ein starkes Gewitter nieder, woraufhin sich lokale Murabgänge bilden und beispielsweise am Ausgang des Murlahnertals bei Elmen eine Fläche von rund 3000 Quadratmetern mit Geröll und Schlamm bedecken

Außerferner Nachrichten vom 31. Dez. 1952
flugzeug zerriss seil einer materialbahn grießau bergheu häselgehr





zurück zum Jahr 1951vor zum Jahr 1953
Möchtest du die ganze Chronik erkunden?