Die Zeitleiste - Außerferner Chronik


Was war los im Außerfern im Jahr 1837



Das Landgericht genehmigt am 12. April der Gemeinde Pflach, obwohl dort nur 190 Seelen wohnen und schon zwei Gipsmühlen bestehen, auf Ansuchen der Kreszenz Sprenger eine Gipsmühle, um auch nach Bayern für Bau und Dünger exportieren zu können

Der zuvor in Innsbruck tätige Simon Lederer übernimmt mit Mitte Mai das Heilbad Schattwald und den Gasthof zur Traube

Am 29. August zerstört eine Lawine 25 Heustöcke am Heuberg bei Elbigenalp

Auf "dem Tamberge zu Lechleiten" (Gemeinde Steeg) wird ein neu zu errichtendes Zollhaus ausgeschrieben. Die Gesamtbaukosten werden mit 3748 Gulden und 44 Kreuzern veranschlagt





zurück zum Jahr 1836vor zum Jahr 1838
Möchtest du die ganze Chronik erkunden?