Die Zeitleiste - Außerferner Chronik


Was war los im Außerfern im Jahr 1750



Im Bereich Gaichtpass wird die Straßentrasse verbreitert und die Felsen mittels Sprengstoff entfernt

Lechtaler Maurer bringen erstmals Kartoffeln von ihren Arbeitsaufenthalten aus dem Odenwald mit

Im November tobt ein Sturm in den Tälern, auf den Bergen dagegen ist 'nur' starker Wind

In den Lechtaler Gemeinden kommt es zu zahlreichen Einquartierungen von Soldaten - diese werden sich bis in das Jahr 1753 fortsetzen


collections_bookmark  Detailinformationen und weitere Ereignisse des Jahres 1750

Auf Anordnung der Kaiserin Maria Theresia kommt es im gesamten Habsburgerreich zu einem förmlichen Vernichtungsfeldzug gegen den Sperling. Man betrachtete die Tiere als außerordentlichen Schädling, welcher sämtliche Getreidefelder regelrecht plündern würde. Jedes Gebiet und jeder Ort hat ein bestimmtes Soll an abzuliefernden Spatzenköpfen zu erfüllen. Bei Nichteinhaltung der Soll-Zahlen konnte es durchaus zu empfindlichen Strafen kommen.

Nach angeordneter Sammlung kam es unter behördlicher Aufsicht zur Verbrennung der abgetrennten Vogelköpfe



zurück zum Jahr 1749vor zum Jahr 1755
Möchtest du die ganze Chronik erkunden?