Galerie » See am Steineberg

Infos oder Fragen zum Thema?



search Bildersuche

See am Steineberg


steineberg see tümpel lache säuling
zoom_out_map
orig. Bildgröße


der kleine See am Steineberg

Er wirkt idyllisch der kleine See - trotzdem hat er auch eine tragische Geschichte...

Tragischer Tod eines kleinen Buben - In einem mit Regenwasser gefüllten Tümpel in der Nähe der Pestkapelle zwischen Hüttenmühl und der Siedlung des Metallwerkes Plansee in Reutte ertrank am Donnerstag 15.07.1954 gegen 10:30 Uhr, der 8jährige Schüler Walter Kramer. Der Bub war trotz des Verbotes seiner Mutter mit seinem Stiefbruder an das Wasser gegangen, um in einem alten Autokoffer, den er als Boot benützte, zu paddeln. Dabei stürzte er ins Wasser und konnte sich, da er Nichtschwimmer war, nicht retten. Auch sein am Ufer befindlicher 10jähriger Bruder konnte nur Hilfe von der 500 Meter entfernten Siedlung herbeiholen, die zu spät kam. Die Bergung gestaltete sich wegen des trüben Wassers schwierig. Nach einer halben Stunde erst fand man das Kind am Grund des durch die Regenfälle über zwei Meter tief gewordenen Tümpels, der die meiste Zeit des Jahres trocken liegt. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Ausserferner Nachrichen vom Samstag 17. Juli 1954



Schlagworte: steineberg see tümpel lache säuling