Sagen » Die schlauen Weiber von Elmen



live_help

Die schlauen Weiber von Elmen



Im dreißigjährigen Kriege waren die Schweden schon bis auf den Höhenrain bei Elmen vorgedrungen. Da ersannen die Lechthaler Weiber eine List, die den Abzug der Feinde zu Folge hatte. Sie steckten nämlich Heinzen an einem Hügel in großer Menge auf, bekleideten sie, daß man glaubte, es stehen handfeste Männer da, und schürten allerorten Wachtfeuer an. Als die Schweden die vermeintlichen Bauern und die zahllosen Wachtfeuer sahen, ließen sie sich ins Bockshorn jagen und liefen davon. Seitdem ist den Weibern im Lechthal die Ehre geblieben, in der Kirche vor den Männern zum Opfer zu gehen.
Reiser, 1895





...vielleicht auch interessant:

Balthasar Sprenger / Tiroler Afrika- und Indienreisender (Geschichte)
Gebannte Geister in den Stuibenfällen / (Sagen)
Vorderhornbach / entlegenster Teil der Aschau (Orte)