Berge » Wetterstein und Mieminger Berge » Zugspitze



Zugspitze (2962m)

Wetterstein und Mieminger Berge


camera_alt map

zugspitze, zugspitzplatt, ehrwald, grainau, garmisch, garmisch-partenkirchen, wetterstein, zugspitzbahn, stopselzieher

am Gipfel der Zugspitze - © Alex Wagner
Charakter: Alpinwandern (T4 )


Talort: Ehrwald


zur Geschichte

Erste nachweisliche Besteigung der Zugspitze


joseph naus zugspitze erstbesteigung
Josef Naus

Von H. v. Aggenstein - Toni Hiebeler: Zugspitze – Von der Erstbesteigung bis heute. Mosaik, München 1985
ISBN 3-570-00651-4111, Gemeinfrei, Link
Die Erstbesteigung der Zugspitze erfolgte wahrscheinlich im Zuge von Vermessungsarbeiten durch den 1793 in Lechaschau geborenen Josef Naus oder auch Joseph Nauß.
1820 erhält er als Angehöriger der bayerischen Armee und ausgebildeter Vermessungstechniker und Kartograf den Auftrag zur Erstellung der Werdenfels-Karte für den Topographischen Atlas von Bayern. Am 27. August 1820 steht er mit dem Bergführer Tauschl auf dem Gipfel der Zugspitze, was als erste nachweisliche Besteigung des Berges gilt. 2006 gibt es von Seite des DAV jedoch Hinweise darauf, dass der Zugspitzgipfel bereits vor der Mitte des 18. Jahrhunderts bestiegen worden sein könnte. Grund zu dieser Annahme gab eine Karte aus vorgenanntem Jahrhundert, in welche Wege eingezeichnet und relativ realistische Wegstrecken und Gehzeiten vermerkt waren.

Gipfelkreuz


Ihr erstes Gipfelkreuz erhielt die Zugspitze 1851, womit sie auch als höchster Berg Deutschlands in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt wurde.